Frühlingsanfang 20 März - Sprüche und schöne Frühlingsgedichte


5 / 5 bei 4 Bewertungen | 9.330 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Frühlingsanfang 20 März  - Sprüche und schöne Frühlingsgedichte

Zum Frühlingsanfang haben wir passende Sprüche und Gedichte zusammengestellt. 

Am 20. März erleben wir den Frühlingsanfang. 

Kalendarischer bzw. astronomischer Frühlingsanfang

Seit 2012 fällt der kalendarische Frühlingsanfang stets auf den 20. März eines Jahres bis zum Jahre 2048. Der kalendarische Frühlingsanfang wird auch astronomischer Frühlingsbeginn genannt, da der Zeitpunkt anhand der Sonne-Erde-Konstellation berechnet wird. Am astronomischen Frühlingsanfang überschreitet nämlich die Sonne den Himmelsäquator von Süden nach Norden. Man nennt diesen Tag auch Tag-und-Nacht-Gleiche, da an diesem Tag der lichte Tag und die Nacht gleich lange dauern.

Meteorologischer Frühlingsanfang (Nordfrühling)

Auf der Nordhalbkugel (also bei uns in Europa) ist stets am 1. März der meteorologische Frühlingsbeginn. Auf der Südhalbkugel ist meteorologisch betrachtet am 1. März der Herbstbeginn, also genau umgekehrt. 

Frühlingsgedichte Gedichte zum Frühlingsbeginn

Hier nun einige ausgewählte, besonders populäre Frühlingsgedichte deutscher Dichter.

Nun will der Lenz uns grüßen

Nun will der Lenz uns grüßen,

von Mittag weht es lau;

aus allen Wiesen sprießen

die Blumen rot und blau.

Draus wob die braune Heide

sich ein Gewand gar fein

und lädt im Festtagskleide

zum Maientanze ein.

Waldvöglein Lieder singen,

wie ihr sie nur begehrt;

drum auf zum frohen Springen,

die Reis' ist Goldes wert.

Hei, unter grünen Linden,

da leuchten weiße Kleid!

Heija, nun hat uns Kinden

ein End all Wintersleid.

(Volkslied)


Frühlingslied

Die Luft ist blau, das Tal ist grün,

die kleinen Maienglocken blühn

und Schlüsselblumen drunter;

der Wiesengrund ist schon so bunt

und malt sich täglich bunter.

Drum komme, wem der Mai gefällt,

und freue sich der schönen Welt

und Gottes Vatergüte,

die diese Pracht hervorgebracht,

den Baum und seine Blüte.

Ludwig Hölty

(1748 - 1776)

Sprüche zum Frühlingsanfang

Manche von uns freuen sich so sehr auf den Frühling, dass sie die Liebsten mit einem schönen Spruch grüßen möchten. Hier haben wir eine interessante Auswahl an Frühlingssprüchen:

Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.

(Jean Paul 1763-1825)


Vier Reize, die vergehen nie

im viel bewegten Weltgetriebe

der Reiz der Jugend und der Liebe,

des Frühlings und der Poesie!


Schöner Frühling, komm doch wieder,

lieber Frühling, komm doch bald!

Bring uns Blumen, Laub und Lieder,

schmücke wieder Feld und Wald!

(Hoffmann von Fallersleben)


Alles freut sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut. (Friedrich Schiller 1759-1805)


Ein jeder Frühling ist neue Feier der großen Vereinigung der männlichen und weiblichen Natur.  (Joseph Görres 1776-1848)


Frühling ist die schöne Jahreszeit, in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.

(Emanuel Geibel 1815-1884)


Wollte man die Herrlichkeit des Frühlings und seiner Blüten nach dem wenigen Obst berechnen, das zuletzt noch von den Bäumen genommen wird, so würde man eine sehr unvollkommene Vorstellung jener lieblichen Jahreszeit haben.  (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)


FrageAnzahl
Nun will der Lenz uns grüßen Nun will der Lenz uns grüßen, von Mittag weht es lau; aus allen Wiesen sprießen die Blumen rot und blau. Draus wob die braune Heide sich ein Gewand gar fein und lädt im Festtagskleide zum Maientanze ein. Waldvöglein Lieder singen, wie ihr sie nur begehrt; drum auf zum frohen Springen, die Reis' ist Goldes wert. Hei, unter grünen Linden, da leuchten weiße Kleid! Heija, nun hat uns Kinden ein End all Wintersleid. (Volkslied)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (100%), weiter (0%), Gefällt mir nicht (0%)
36
Frühlingslied Die Luft ist blau, das Tal ist grün, die kleinen Maienglocken blühn und Schlüsselblumen drunter; der Wiesengrund ist schon so bunt und malt sich täglich bunter. Drum komme, wem der Mai gefällt, und freue sich der schönen Welt und Gottes Vatergüte, die diese Pracht hervorgebracht, den Baum und seine Blüte. (Ludwig Hölty 1748 - 1776)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (97.14%), weiter (2.86%), Gefällt mir nicht (0%)
35
Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht. (Jean Paul 1763-1825)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (90.91%), weiter (9.09%), Gefällt mir nicht (0%)
33
Vier Reize, die vergehen nie im viel bewegten Weltgetriebe der Reiz der Jugend und der Liebe, des Frühlings und der Poesie!

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (94.12%), weiter (0%), Gefällt mir nicht (5.88%)
34
Schöner Frühling, komm doch wieder, lieber Frühling, komm doch bald! Bring uns Blumen, Laub und Lieder, schmücke wieder Feld und Wald! (Hoffmann von Fallersleben)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (90.91%), weiter (9.09%), Gefällt mir nicht (0%)
33
Alles freut sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut. (Friedrich Schiller 1759-1805)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (90.91%), weiter (9.09%), Gefällt mir nicht (0%)
33
Frühling ist die schöne Jahreszeit, in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt. (Emanuel Geibel1815-1884)

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (90.91%), weiter (9.09%), Gefällt mir nicht (0%)
33
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche. Durch des Frühlings holden, belebenden Blick, Im Tale grünet Hoffnungsglück; Der alte Winter in seiner Schwäche Zog sich in rauhe Berge zurück.

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (97.91%), weiter (1.29%), Gefällt mir nicht (0.79%)
10719
Wollte man die Herrlichkeit des Frühlings und seiner Blüten nach dem wenigen Obst berechnen, das zuletzt noch von den Bäumen genommen wird, so würde man eine sehr unvollkommene Vorstellung jener lieblichen Jahreszeit haben.

Häufigkeit der Antworten:
Gefällt mir (85.22%), weiter (13.91%), Gefällt mir nicht (0.87%)
115
Frühling wird es weit und breit, und die Häschen steh'n bereit. Sie bringen zu der Osterfeier viele bunt bemalte Eier.

Häufigkeit der Antworten:
weiter (98.31%), Gefällt mir (1.07%), Gefällt mir nicht (0.62%)
10000
Wo die Weidenkätzchen blühen und die Häschen hoppeln, ist das Feld so grün, so grün wie die Frühlingskoppeln. Ein Hase aber ist dabei, der bringt auch dir ein Osterei!

Häufigkeit der Antworten:
weiter (98.06%), Gefällt mir (0.92%), Gefällt mir nicht (1.02%)
9241


Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs